Hall of fame

Facebook  YouTube  Flickr

Book no Bastards

Book no Bastards spielten am Cholererock Openair 2015

Als die Thuner Indie-Rockband Book no Bastards im Jahr 2012 ihre erste EP mit dem main track „When I Look Upon The Stars Tonight“ veröffentlichte, ahnte wohl niemand, dass damit ein nicht aufzuhaltender Stein ins Rollen gebracht wurde. Es folgte eine Tour durch die Schweiz, und kurze Zeit später – im Frühjahr 2014 – erschien bereits das erste Album. Mit den neuen Songs im Gepäck taten sich der Band die Tore an renommierten Orten wie dem Mokka oder dem Hünegg Openair auf. Und schon sind wieder neue Songs im Kasten, in diesem Jahr erscheint die zweite CD Fire Burning. Der Release ist im März angesagt. Stilistisch bewegten sich Book no Bastards anfänglich im Rock-, später im Bereich des Folk, Country und Western Rock. Mittlerweile sind auch Elemente aus der modernen Pop- und Rockmusik hinzugekommen, die den Songs einen weiteren Farbton verliehen und der Musik insgesamt zu ihrem eigenwilligen Stil verholfen haben. Einflüsse von Bands wie The Black Keys, U2, Cage the Elephant oder Bob Dylan sind herauszuhören

Vorne am Mikrofon singt Bruce Walker mit seiner unverkennbar tiefen Stimme, dessen Vorbilder sich wohl in vergangenen Zeitepochen bewegt haben müssen. Dazu prägen der melodiöse und "edgy" Sound der beiden Gitarristen Chris Keaton und Sonam Kunz sowie der schnörkellose und druckvolle Boden in Person von Bassist Beat Schüpbach und Drummer Dave Jutzi den Stil von Book no Bastards.

Last but not least wirkt hinter dem Vorhang der in Hollywood lebende Musiker Lenny J. (Frontmann der Rockband Elegantly Wasted), der die beiden bisher erschienenen Alben produziert und ihnen einen Touch von "Los Angeles Rock 'n' Roll" & den nötigen Glamour verpasst hat. Book No Bastards sehen immer noch auf zum Sternenmeer …



Weitere Informationen

WebsiteFacebook